ternYpe - Internationales Roma Jugendnetzwerk wurde im Januar 2010 von verschiedenen Roma Jugendorganisationen aus Albanien, Bulgarien, Deutschland, Ungarn, Italien, Slowakei, Spanien und Polen gegründet. Terno Drom e. V. wirkt durch seinen Bundesverband Amaro Drom e. V. auch bei ternYpe mit.


Leitbild von ternYpe – International Roma Youth Network
Wir sind ein Netzwerk von Jugendlichen und Jugendvereinen, dass Raum für aktive, gesellschaftliche Teilnahme junger Menschen schafft. Unsere Hauptziele sind: Mobilität, Partizipation, Empowerment und Selbstorganisation junger Roma. Wir glauben an gemeinsamen Erfolg durch internationale Zusammenarbeit, Vertrauen und gegenseitigen Respekt zwischen Roma und nicht-Roma Jugendlichen.

Empowerment und Mobilisierung junger Roma
Empowerment und Mobilisierung junger Roma ist eine der wichtigsten Prioritäten von ternYpe. Wir wollen die Jugendlichen unterstützen, als Individuen oder als Gruppe ihre vielfältigen Identität zu stärken, ihre eigene Vision zu entwickeln und ihre Träume zu verwirklichen. Die Jugendlichen wollen wir darin fördern Veränderungen in ihrer Gemeinde sowie in ihrer Gesellschaft mitzugestalten. Als internationales Netzwerk setzen wir unsere Anstrengungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene. Der Aufbau von Kapazitäten, Selbstorganisation und Vernetzung sind wichtige Instrumente, um diesen langfristigen Prozess nachhaltig und effektiv zu unterstützen.

Bekämpfung von Stigmatisierung und Diskriminierung!
Roma sind Bürger Europas. Trotzdem sind sie strukturelle Diskriminierung und Marginalisierung ausgesetzt. Vorurteile und Klischees sind weit verbreitet und werden in den Medien, in Politik und Gesellschaft oftmals nicht in Frage gestellt. Stigmatisierung der Roma und Roma-Feindlichkeit sind einige der wichtigsten Ursachen der sozialen Ausgrenzung. Roma sind in der Regel nicht als gleichberechtigte Bürger akzeptiert. Sie werden oft als untätig und unfähig Menschen wahrgenommen, denen zu Recht sozialen, wirtschaftlichen und politischen Rechte verweigert werden. Viele Roma Internalisieren diese negativen Bilder, akzeptieren sie als normal und reproduzieren diese Stereotypen. Gegenüber der Mehrheit haben sie oftmals Angst, sich selbst als Roma zu identifizieren. Vor allem junge Menschen haben mit ihrer Identitätsfindung zu kämpfen. Roma und Nicht-Roma sollten ihre Verantwortung als gleichberechtigte Bürger in einer Gesellschaft ausüben. Wir sollten Vertrauen und Respekt schaffen, uns für Vielfalt aussprechen sowie Diskriminierung und Stigmatisierung bekämpfen. Das Streben nach einem besseren Leben für alle in einer Gesellschaft, müssen wir betonen.  Nicht Roma sind das Problem, aber ihre Ausgrenzung, Diskriminierung und schlechte soziale Situation. Deshalb müssen wir die Ursachen ihrer sozialen Ausgrenzung angehen: Stigmatisierung und Stereotypen.


Stärkung der Beteiligung der Jugend! Anheben der Stimme der jungen Menschen!
Wir wollen das Bewusstsein für eine aktive Bürgerschaft von All in einer Gesellschaft erhöhen. Wir als "ternYpe-Netzwerk" appellieren an Politiker und Entscheidungsträger, die Jugendthemen auf die Agenda zu setzen, um junge Menschen in den Entscheidungsprozess einzubeziehen und die Stimme der Roma-Jugendlichen zu stärken. Teilhaberechte und aktive Bürgerschaft ist für eine demokratische Gesellschaft unerlässlich und notwendig. Dies ist Unabhängig von sozialer Schicht, Geschlecht, Ethnie, Religion oder sexueller Orientierung zu gewährleisten. Es besteht ein großer Bedarf an einer jugendpolitischen Dimension in der allgemeinen Politik und den Programme für Roma. Ihre Grundlage muss die Entwicklung eines umfassenden Dialogs zwischen jungen Menschen, Politiker und öffentliche Verwaltungen bilden. Das Problem der schwachen Beteiligung der Jugend betrifft nicht nur die Roma - es ist ein soziales Phänomen, aller europäischer Länder. Der Zugang von Jugendlichen zu gesellschaftlichen und politischen Teilhabe ist begrenzt, und ihre Stimme wird nur selten von denjenigen, die über ihre Zukunft entscheiden anerkannt. Beteiligung der Jugend kann nicht nur durch demokratische Wahlen und Repräsentation kanalisiert werden, sondern erfordert adäquate Ansätze, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Jugendlichen basiert. Im Zusammenhang mit den Roma-Jugendlichen sind diese Hindernisse noch stärker.

ternYpe – International Roma Youth Network
www.ternype.eu
ternype(at)romayouth.com