Bildungsgerechtigkeit für Sinti*ZA und Rom*NJA

„Bildungsgerechtigkeit für alle!“

Die Forderung nach Bildungsgerechtigkeit für alle entspricht den Prinzipien der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Bildungsgerechtigkeit für Romn*ja und Sinti*za ist daher als Basis der demokratischen Partizipation an unserer demokratischen Gesellschaft zu verstehen!

 

Zum Gesamtdokument hier klicken.

Erstunterzeichner*innen aus der Community nach alphabetischer Rheinefolge (Stand 15.11.2016):

Nizaqete Bislimi, Rechtsanwältin, Autorin, Essen (Bundes Roma Verband e. V.)

Ismeta Stojkovic, Merfin Demir Terno Drom e. V., Interkulturelle Jugendselbstorganisation von Roma und Nichtroma in Nordrhein-Westfalen

Roman Franz (Erster Vorsitzender, Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Nordrhein-Westfalen)

Romeo Franz (Geschäftsführer der Hildegard Lagrenne Stiftung, Berlin)

Merdjan Jakupov (Amaro Drom, Amaro Foro, Berlin)

Dr. Elizabeta Jonuz (Universität zu Köln)

Gianni Jovanovic (Queer Roma, Köln)

Safet Mistele, M. A. Tanzkomposition/Interpretation (Wuppertal)

Isidora Randjelovic, Dipl.-Sozialpädagogin (Feministisches Romnja Archiv RomaniPhen)

Dotschy Reinhardt, Autorin (Vorsitzende vom Landesrat der Roma und Sinti)

Riccardo M. Sahiti (Dirigent und Gründer der Roma und Sinti Philharmoniker, Frankfurt a. M.)

Dr. Jane Schuch (Humboldt Universität zu Berlin)

Daniel Strauß (RomnoKher-Bund gGmbH, Verband Deutscher Sinti und Roma, Baden-Würtemberg